Projektarbeit

Zukunft denken – mit Projektarbeit!

Projektarbeit ist eine wichtige und erfolgreiche Form handlungsorientierter Kinder- und Jugendarbeit. Sie ist ein wesentlicher Motor in der Weiterentwicklung pädagogischen Handelns und ermöglicht zeitnah und zukunftsweisend auf neue Herausforderungen und gesellschaftliche Entwicklungen zu reagieren.

Im Rahmen der Projektarbeit entwickelt und erprobt der Kreisjugendring Esslingen e.V. Antworten und Lösungsstrategien für neue Herausforderungen in der Kinder- und Jugendarbeit und kann so das reguläre Angebot durch innovative Konzepte und finanzielle und personelle Ressourcen ergänzen. Die einzelnen Themen der Projekte entstehen aus einer Initiative der Kinder und Jugendlichen und/oder den täglichen Praxiserfahrungen der Mitarbeiter*innen in Zusammenspiel mit der Geschäftsleitung und dem Fachbereich Projekte. Projekte ermöglichen einen Zugang der Jugendlichen zu neuen und innovativen Angeboten und behandeln häufig organisationsübergreifende Querschnittsthemen, die für alle Fachbereiche relevant sein können.

Der KJR führt 27 große und kleine Projekte in 17 Kommunen und landkreisweit durch (Stand 2021).

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

GO!ES - ikeros Jugendbüro

  • Standort: Kinder- und Jugendförderung Ostfildern
  • Fördergeber: Landkreis Esslingen, Jobcenter Landkreis Esslingen
  • Träger: KJR (KiJu)
  • Laufzeit: 01.01.2022 - 31.12.2023
  • Kurzbeschreibung: Das ikeros Jugendbüro wird mit Mitteln des Förderkonzeptes GO!ES finanziert und bietet mit offener Anlaufstelle und aufsuchender Arbeit ein niederschwelliges Hilfsangebot für Jugendliche und junge Erwachsene in risikobehafteten und prekären Lebenslagen. In Form von Beratung und Begleitung werden komplexe und oft mehrschichtige Problemlagen, wie z.B. psychische Erkrankungen, Suchtverhalten, Schulden, Wohnungslosigkeit, Straffälligkeit, fa-miliäre Probleme, Suche nach einem Ausbildungsplatz oder fehlende Bildungs-abschlüsse bearbeitet. Das ikeros Jugendbüro baut hier Brücken zu anderen Ein-richtungen im Hilfesystem und begleitet die Jugendlichen bei der Beseitigung individueller Vermittlungshemmnisse. Nach gelingender Stabilisierung der Lebenssituation erfolgt dann durch das ikeros Jugendbüro eine Vermittlung in das nachgelagerte Angebot WorKmobil, ins Schul- und Ausbildungssystem oder Arbeit. www.jugend-goes.de

Demokratie leben! Ostfildern

  • Standort: Kinder- und Jugendförderung Ostfildern
  • Fördergeber: Gefördert vom Bundesministerium für Familie, senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogrammes Demokratie leben!
  • Träger: Stadt Ostfildern
  • Laufzeit: 01.01.2020 - 31.12.2024
  • Kurzbeschreibung: Stellung der Fach- und Koordinierungsstelle zur Umsetzung der Partnerschaft für Demokratie in Ostfildern durch den KJR seit 2015. Kommunale fachliche und inhaltliche Koordination von Aktivitäten zur Förderung und Vernetzung von ehrenamtlichem Engagement, demokratischem Verhalten und Vielfalt in der Gesellschaft; Aktionen für Menschen mit und ohne Behinderung / Migrationshintergrund.Die Partnerschaft für Demokratie gewährt im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“  finanzielle Mittel für Projekte von Trägern, die sich in der Stadt Ostfildern mit folgenden Themenfeldern auseinandersetzen: Demokratiestärkung und zivilgesellschaftliches Engagement, Projekte im Themenbereich: Gender- und Diversity-Mainstreaming sowie Inklusion, rechtsextreme Orientierungen und Handlungen, Migration und Integration, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (u.a. Antisemitismus, Islam-/Muslimfeindlichkeit, Antiziganismus, Homo- und Transfeindlichkeit). Träger des Projektes ist die Stadt Ostfildern.

JUGEND STÄRKEN im Quartier II

  • Standort: Plochingen, Reichenbach, Altbach
  • Fördergeber: BMFSFJ, EU, ESF
  • Träger: Kreisjugendamt Esslingen
  • Laufzeit: 01.01.2019 - 30.06.2022
  • Kurzbeschreibung: „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ geht gezielt in einzelne Stadtteile (Quartiere), dorthin, wo laut spezifischen Erhebungen viele junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren ohne Ausbildung bzw. berufliche Perspektive, Schulabbrecher oder Abbrecher von Arbeitsmarktmaßnahmen zu Hause sind. Die jungen Menschen können durch Fachkräfte individuelle Beratung und Begleitung erhalten. Jeder Jugendliche erhält entsprechend seiner Problemlage individuelle Unterstützung. Kompetenzen und Fähigkeiten werden aktiviert, individuelle Stärken auf- und ausgebaut. Ziel ist es, passgenaue Angebote für die Jugendliche zur Integration in die Gesellschaft zu entwickeln und auszubauen. In besonderer Weise gilt dieses Angebot für junge Menschen mit Migrationshintergrund und für junge Menschen mit Fluchterfahrungen. Das Projekt wird vom Landratsamt Esslingen aus koordiniert und unterstützt vom BMFSFJ, von der EU und durch den ESF.

RESET PLUS

  • Standort: Kinder- und Jugendförderung Ostfildern
  • Fördergeber: ESF PLUS, Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg, Vector Stiftung
  • Träger: KJR (KiJu)
  • Laufzeit: 01.01.2022-31.12.2022
  • Kurzbeschreibung: Das Projekt RESET PLUS (Perspektive für Langzeitarbeitslose und Schulabbrecher) zielt auf die Stärkung junger Menschen mit erhöhtem Förderbedarf in prekären Lebenssituationen. Ziel ist es traditionell gefestigte Perspektivlosigkeit innerhalb der Familie aufzubrechen und den Zugang zu Bildung und einen Übergang zwischen Schule und Beruf durch Unterstützung, Begleitung und Stabilisierung zu ermöglichen. Das Projekt RESET bietet, durch die richterlich auferlegten Sozialstunden, einen gesicherten Zugang zur Zielgruppe. Unterstützung des Vorhabens durch die Europäische Union und den Europäischen Sozialfonds. Unterstützt durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF PLUS). Finanzielle Förderung durch die Vector Stiftung.

MuT (Migration und Teilhabe) - Stärkung von Frauen mit Migrationshintergrund

  • Standort: Kinder- und Jugendförderung Ostfildern
  • Fördergeber: ESF REACT-EU, Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg
  • Träger: KJR (KiJu)
  • Laufzeit: 01.03. - 31.12.2022
  • Kurzbeschreibung: MuT zielt darauf, Frauen mit Migrationshintergrund, insbesondere mit Fluchterfahrung, die von den Auswirkungen der Corona-Pandemie besonders stark betroffen sind, durch Beratung, Begleitung u Selbsthilfe zur gesellschaftlichen u ökonomischen Teilhabe zu unterstützen. Zentrale Bausteine sind Beratung (Ressourcenorientierte Unterstützung nach individuellen Bedarfen) und Bildung (Qualifizierung durch Information und Workshops) mit einem ganzheitlichen Ansatz der aktiven Teilhabe am Arbeitsleben und der Gesellschaft. Unterstützung des Vorhabens durch die Europäische Union und den Europäischen Sozialfonds. Unterstützt durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (REACT-EU).

Mehrgenerationenhaus (MGH)

  • Standort: Linde, Kirchheim
  • Fördergeber: Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend/ Bundesprogramm "Mehrgenerationenhaus. Miteinander - Füreinander"
  • Träger: KJR (Linde)
  • Laufzeit: 01.01.2021 - 31.12.2028
  • Kurzbeschreibung: Das Mehrgenerationenhaus LINDE - Zentrum für Begegnung, Jugend und Kultur ist ein 900qm großes Zentrum am Rande der Kirchheimer Innenstadt, welches ganz unterschiedliche Bedürfnisse, Wünsche und Vorstellungen in sich vereint. So finden sich, in den vielen kleinen und großen Räumen und Werkstätten nicht nur Platz für Kinder und Jugendliche, sondern auch für andere Generationen. Jede und Jeder unabhängig von Alter, Religion und Herkunft findet in der LINDE Möglichkeiten zur Begegnung. Neben den Begegnungsmöglichkeiten reicht das Angebot von Krabbelgruppen, über Angebote für Kinder und Jugendliche über Angebote für Erwachsene bis zum Seniorentreff. Die LINDE versteht sich deshalb als eine Einrichtung des Gemeinwesens. Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Bundesprogramm "Mehrgenerationenhaus. Miteinander - Füreinander"